Follow Me  

Jabra ROX Bluetooth Headset im Test

Post image of Jabra ROX Bluetooth Headset im Test
Beitrag wurde - 3.644 x gelesen

Mit Jabra ROX hat der dänische Hersteller von hochwertigen Zubehörprodukten für stationäre und mobile Telefone, ein Headset am Markt positioniert, das trotz Stereo-Sound ohne störende Kabel auskommt. Insbesondere interessiert bei derartigen Lösungen die Leistungsfähigkeit des verbauten Akkus, da das Smartphone dabei natürlich nicht als Stromquelle dienen kann.

 

Jabra ROX Wireless Schwarz (02)

 

Das Headset besteht aus zwei Ohrhörern, die über ein weiches Kabel miteinnader verbunden sind. Am Kabel befinden sich Nähe des rechten Endes die Bedienknöpfe für die Lautstärkeregelung bzw. um Musiktitel vor bzw. zurück zu springen. Und dazwischen eine Taste zur Rufannahme/Wahlwiederholung bzw. Play/Pause. Ein längerer Druck der Taste schaltet das Headset ein/aus oder startet die Bluetooth-Kopplung. Durch die Bluetooth-Kopplung werdet Ihr durch Sprachansage geführt.

 

Am linken Ohrhörer befindet sich ein Micro-USB-Anschluß. Hierüber wird der fest verbaute Akku geladen. Laut Hersteller genügt das für eine Betriebszeit von 5,5 Stunden bzw. 18 Tage in Bereitschaft. Ein Hören von 5 Stunden ist unserem Test nach durchaus realistisch, wobei auch die Lautstärke relevant für die individuelle Betriebsdauer sein dürfte. Etwa 20 Minuten bevor der Akku erschöpft ist, unterbricht eine Ansage kurz die Musik. Diese Ansage Erfolg nach weiteren 10 Minuten nochmals. Ebenfalls links befindet sich eine LED, die in grün, rot oder blau den Status anzeigt. Je nach Situation ist das der Ladezustand, den Ein-/Ausschaltvorgang bzw. den Bluetooth-Kopplungsmodus.

 

Ein Ladegerät liegt dem Jabra-Headset zwar nicht bei, aber Dank Micro-USB-Anschluß im linken Ohrhörer (unter einer Abdeckung) können dazu handelsübliche Ladeadapter, Notfallakku oder auch der USB-Anschluß eines PCs verwendet werden. Ein kurzes USB Typ A auf Micro-USB – Kabel gehört zum Lieferumfang. Der Ladevorgang dauert etwa 2 ½ Stunden.

 

Pfiffig ist die Idee, daß die Ohrhörer magnetisch sind. Legt man sie mit der Rückseite aneinander, werden sie in den stromsparenden Standbymodus versetzt. Zwar liegt eine kleine Tasche für den Transport bei, besser wäre aber ein Case gewesen, das die Ohrhörer fest zusammen hält. Allerdings ist der Magnetismus nicht so stark, daß sich die Ohrhörer bei Druck in der Tasche nicht voneinander lösen könnten.

 

Ein Trennen des Ohrhörer-Paars weckt nämlich das Headset wieder auf, so daß es sich direkt wieder mit bereits bekannten Geräten verbindet. Das ist sehr komfortabel. Geschieht das Lösen der Ohrhörer natürlich unbeabsichtigt, beispielsweise in der Tasche, geht der Vorteil des niedrigen Verbrauchs des Bereitschftsmodus verloren.

 

Die Ohrhörer wurden denen für Musiker nachempfunden und besitzen ein Gehäuse aus Edelstahl und sind staub- und wetterbeständig. Für den guten Tragekomfort werden verschiedene EarGels und EarWings – Aufsätze für die Ohrhörer – mitgeliefert. Ob die allerdings beim Sport ausreichenden Halt bieten, darf bezweifelt werden. Vermutlich ist ein Headset der Jabra Sport – Serie dafür besser geeignet.

 

Das Gewicht des Headsets beträgt übrigens nur 19g, das ein angenehmes Tragegefühl gewährleistet. Komfortabel sind die magnetischen Ohrhörer. Denn so kann man das Headset bei Nichtgebrauch einfach um den Hals tragen – hat es aber jederzeit griffbereit.

 

Der Klang war stets deutlich, sowohl bei Telefongesprächen als auch beim Musikgenuß. Tonexperten finden die Technische Daten beim Hersteller.

 

 

Jabra ROX (Amazon)

 

Posted by Andy   @   14 Oktober 2015

Related Posts

0 Comments

No comments yet. Be the first to leave a comment !
Leave a Comment

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg

Previous Post
«
Next Post
»
Powered by Wordpress   |   Lunated designed by ZenVerse