Follow Me  

Warum wir mit BlackBerry 10 größere Akkukapazitäten erwarten

Beitrag wurde - 1.486 x gelesen

Wie der Titel bereits verrät, haben wir uns dieser Tage mal ein paar Gedanken zum Thema Akkukapazität, sowohl des aktuellen als auch der kommenden Generation, gemacht. Angestoßen durch die vergleichweise hohe Kapazität des BlackBerry Curve 9320(siehe Review), erfahrt Ihr hier das Ergebnis unserer Gedankenspiele

Wir erinnern uns noch zu sehr an die “guten alten Tage”:  Während die aktuelle “Bold” Generation ebenso wie die Torch Reihe bei mehr Leistung mit lediglich 1230 mAh Akkukapazität auskommen müssen, zehrten wir beim Bold 9700 mit wesentlich geringerer Leistung noch von 1500 mAh – Immerhin gut 20 % mehr. Ebenso erinnern wir uns noch allzu gut an die zu recht negativen Kritiken, welche die aktuelle Bold bzw. Torch Generation unter anderem für die gesunkene Akkulaufzeit erhielten. Zwar liegt diese immer noch höher als beim Großteil der Konkurrenz, dennoch stellte dieser “Verlust” für geübte BlackBerry Nutzer einen deutlichen Rückschritt dar. Und Rückschritte hat niemand gern.

Wie dünn muss/darf EUER Smartphone sein?

Auf der Suche nach der Antwort, warum die Kapazitäten so drastisch reduziert worden, sind wir auf dieses Interview mit Todd Wood gestoßen. Wood hält bei RIM die Position des Senior Vice President Design und ist somit insgesamt für das Aussehen verantwortlich, welches wir von unseren BlackBerrys kennen. In diesem Interview bestätigt er zwar, dass dünnere Designs derzeit im Trend sind, die Kunden jedoch auch wüssten, dass ein dünnes Design vor allem Abstriche bei der Akkukapazität zur Folge hat.

Deutlich wird dies durch einen direkten Verlgeich der vorliegenden Geräte, wobei alle Akkus über dieselben sonstigen Abmaße verfügen. Allerdings können wir hier aus technischen Gründen lediglich vom Gehäuse der Akkus ausgehen.

 

BlackBerry Tiefe Gerät Tiefe Akku Kapazität
9700 14mm 5,2mm 1500mAh
9320 13,5mm 4,5mm 1450mAh
9900 11mm 3,9mm 1230mAh

 

Durch diesen Vergleich sowie die Aussage von Todd Wood wird also deutlich, dass die geringe Akkukapazität des Bolds auf die Dünne seines Bodys zurückzuführen ist.

Akku/9900

Akku/9900

Akkukapazität BlackBerry 10

Auch wenn die künftigen BB10 Smartphones zumindest von der Tiefe her nicht größer ausfallen sollten, sehen wir gleich mehrere Ansatzpunkte, die Akkukapazität trotzdem zu steigern. Orientieren wir uns zunächst einmal am Dev Alpha Device so dürfte bereits die neue Höhe der Geräte mehr Spielraum für einen größeren Akku bieten.

Des Weiteren fällt bei den oben genannten BlackBerrys auf, dass das Gehäuse des Gerätes links und rechts vom Akku jeweils mindest 7mm in Anspruch nimmt. Bei entsprechender Ingenieurskunst, sollte auch hier noch “etwas” rauszuholen sein. Der letzte Punkt ist dem technischen Fortschritt geduldet: Unseres Erachtens sollte es mehr als 1 1/2 Jahre nach Marktstart des Bold 9900 möglich sein, einen gewissen Prozentsatz mehr an Kapazität auf die selbe Fläche zu bannen.

Fazit

Wir können zum Wohle RIMs sowie in Erwartung auf BB10 nur hoffen bzw. wir erwarten allerdings auch, dass RIM eine entsprechende Akkulaufzeit abliefert – und zwar vom Start weg. Ein Vertrösten auf nachzuliefernde Softwareupdates wird die Geduld der User kaum zulassen. Geringer als beim Bold 9900 sollte sie jedoch nicht ausfallen, zum einen würde RIM sich somit eines der stärksten Argumente entledigen und zum anderen sehen wir aktuell beim Playbook bereits, dass das QNX OS je nach Anwendung derzeit noch stark am Akku zieht. Insofern sind wir natürlich bereits auf die 4G  Version bzw. die bei uns erscheinende 3G+ Version gespannt, welche einen ersten Vorgeschmack auf das Akkuverlangen der jeweiligen Mobilfunkverbindung geben wird.

Wie steht Ihr zu dem Thema? Wie dünn muss bzw. darf das nächste BlackBerry für euch sein? Seid Ihr bereit hier Abstriche zugunsten der Akkulaufzeit zu machen? Wir dürfen gespannt sein!!!

Posted by Pascoback   @   6 August 2012

Related Posts

4 Comments

Comments
Aug 7, 2012
23:58
#1 Catullus :

Die Argumentation leuchtet mir nur sehr begrenzt ein – klar sind auch die Blackberrys dünner geworden, aber gerade der Blick zur Android-Konkurrenz zeigt ja, dass hier bei noch wesentlich dünneren (teilweise <8mm!) Geräten wesentlich stärkere Akkus verbaut werden, der Standard geht hier gerade Richtung 1800mAh.
Und spätestens mit der aktuellen Torch-Generation sind die Zeiten, wo BBs noch längere Laufzeiten hatten, vorbei.

Aug 8, 2012
07:30
#2 immanuel kant :

I agree that thin phones are in style but what are u willing to sacrifice? e.g The bold 9900/9360 should have been 1 or 2mm thicker to provide for an auto focus camera. This was too much of a sacrifice. Since RIM decided to make a “high end (9350) and low end Curve (9220/9320)” this would’ve been a good distinguishing feature. As long as a phone will last 1 day of “heavy use” it meets the requirements of most people. Charge the phone at night while we sleep for convenience of not carrying chargers around or spare batteries.

Currently my bold 9900, 9810 will only last ~1 day if i set it to 2G not 3G. My older 9700, 9780, 9800 all running os 6 lasts more than one full day with 3G on usually.

My playbook’s battery life is also not very good vs my apple ipad. My playbook will last 1 day but the ipad will last several days. The standby drain is the main reason for this. But the playbook meets the minimum battery life requirment…1 full day.

Aug 8, 2012
21:44
#3 Andy :

Also für mich muß das Gerät einen Tag halten, da ich es soweiso abends laden würde. Natürlich ist “ein Tag” vom Nutzerverhalten abhängig. Ich bin eher faul was die Deaktivierung von WiFi unterwegs und so angeht, lasse mich gerne über Alles per Klingelton oder Vibration informieren und greife gerne öfters zum Gerät. Meist weniger zum Telefonieren sondern eher für Chat, Twitter und PIM (BIS + Task-Sync) sowie Internet-Zugriff per Bridge vom Playbook. Meist reicht mir 2G, aber 3G sollte prinzipiell schon noch von der Akkukapazität möglich sein.

Das Gerät kann gerne, wie mein Curve 9300 14 mm “dick” sein. Paßt auch damit noch gut in die Hosentasche und sieht trotzdem gut aus.

Nov 6, 2012
21:53
#4 Sascha :

Von Mugen Power gibt es doch schon etwas länger Akkumulatoren, die für mehr Betriebszeit sorgen sollen. Für das von mir genutzte BlackBerry Bold 9900 gibt es einmal eine 1500-mAh-Variante, die ohne extra Batteriefachdeckel auskommt und einmal eine 3600-mAh-Variante mit extra Batteriefachdeckel. Bisher habe ich aber Abstand genommen vom Kauf, da ich einen Tag rumkomme mit einer Akkuladung und fast überall eine Steckdose habe oder im Auto 12 Volt oder USB. 3G brauche ich auch nicht zwingend e-mailen geht auch im 2-G-Modus problemlos und mein Playbook nutze ich überwiegend am Hotspot, wenn es sich ergibt. Mir bekannte Personen mit ihren Android Smartphones oder iPhones sind auch oft täglich mindestens einmal an der Steckdose.

Leave a Comment

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg
Previous Post
«
Next Post
»
Powered by Wordpress   |   Lunated designed by ZenVerse