Follow Me  

Netflix auf dem PlayBook (und BlackBerry 10) nutzen

Beitrag wurde - 2.571 x gelesen

Das BlackBerry PlayBook Tablet ist dank seines brillanten Displays eine gute Wahl um Filme anzusehen. Und nun, nachdem der Videostreaming-Dienst Netflix sein Angebot vor einigen Monaten auf Deutschland ausgeweitet hat, wächst der Wunsch Netflix auch auf dem BlackBerry zu nutzen. Wir stellen Euch die App Flix von Daniel Bigham vor. Flix ist auch für die Fulltouch-Devices BlackBerry Z10, Z30 und Porsche Design P9982 verfügbar. Getestet haben wir allerdings auf einem PlayBook.

 

Die App gibt es schon längere Zeit für BlackBerry’s Tablet. Aber ohne ein Netflix-Angebot hierzulande war sie natürlich nutzlos. Seit September letzten Jahres kann Netflix jedoch auch in Deutschland genutzt werden. Deshalb haben wir die App getestet.

 

Sie streamt nicht direkt vom Netflix-Server, sondern benötigt einen Windows-PC im lokalen Netzwerk, der die Videodaten aus dem Internet holt und an das Tablet weiter gibt. Es muß sich allerdings um einen einigermaßen leistungsstarken PC handeln, die im allgemeinen neueren Datums sind. Es reicht nicht aus, wenn auf dem PC selbst der Videostream flüssig läuft. Tests mit einem Intel Core 2 Duo mit 2,2 GHz fielen unbefriedigend aus. Mit einem Intel Core i3-4030U mit 1,9 GHz haben wir jedoch gute Ergebnisse erzielt. Unterstützt werden Windows Vista, Windows 7 und Windows 8.

 

Die App Flix erhaltet Ihr in der BlackBerry World für kleines Geld (89 Cent). Außerdem benötigt Ihr ein Windows-Programm, das Ihr kostenlos von der Website des App-Entwicklers herunterladen könnt. Sowie natürlich einen Abo bei Netflix (ab 7,99 Euro/Monat). Wer noch kein Netflix-Kunde ist, kann einen kostenlosen Probemonat buchen.

 

Könnt Ihr von Eurem PC Filme per Netflix ansehen, dann installiert das Windows-Programm für Flix. Setzt Ihr Windows 7 oder 8 mit aktuellen Updates ein, so müßt Ihr dazu vermutlich die Programmversion ohne Microsoft Visual C++ 2010 Redistributables installieren. Damit das Flix-Windows-Programm kommunizieren kann, müssen die Firewall-Einstellungen das erlauben. Auf seiner Website gibt der Entwickler notwendige Hinweise.

 

Anschließend sollte es genügen, die App Flix auf dem BlackBerry zu starten. Denn idealerweise findet die App den Windows-PC selbstständig. Falls nicht, erscheint ein Dialogfenster, in dem Ihr die IP-Adresse des Windows-PC’s eingeben könnt.

 

Die Flix-App ist leider einfach gestrickt. So muß sich zum Start von Flix die URL (Link) zum Film in der Zwischenablage des Tablets/Smartphones befinden, damit die App den Film abspielen kann. Damit das einfacher geht, könnt Ihr die kostenlose App Flix Movie Selector nutzen.

 

Bei unseren Tests bekamen wir jedoch zunächst kein Bild und Ton auf das PlayBook. Auf der Hersteller-Website findet Ihr Tipps, wie Ihr Probleme lösen könnt. In unserem Fall haben wir (einmalig) am PC eingestellt, daß das Video auch auf dem PC-Bildschirm dargestellt werden soll. Denn dort konnten wir die Aufforderung zur Anmeldung auf der Netflix-Website vornehmen (wir haben dabei die Speicherung der Zugangsdaten im Browser erlaubt) und die Installationsaufforderung für Microsoft Silverlight beantworten. Die Flix Windows App findet Ihr im Infobereich (Systemtray) von Windows, rechts unten bei der Uhr. Das Menü erreicht Ihr durch einen Klick mit der rechten Maustaste auf das Flix-Programmsymbol. Genauere Informationen mit hilfreichen Screenshots findet Ihr auf der Hersteller-Website.

 

Flix bietet zwar eine Pause/Resume-Funktion, aber keine Möglichkeit im Film vor bzw. zurück zu springen. Trotzdem macht es Spaß, einen Netflix-Film auf dem handlichen PlayBook anzusehen.

 

Der Entwickler hat für seine App nachfolgendes Demo-Video bereitgestellt, das wir Euch nicht vorenthalten möchten.

 

Mobile Link YouTube

 

 

Flix PlayBook+BB10-Fulltouch (BB World)

Preis: 0,89 Euro

 

Posted by Andy   @   1 Februar 2015

Related Posts

0 Comments

No comments yet. Be the first to leave a comment !
Leave a Comment

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg

Previous Post
«
Next Post
»
Powered by Wordpress   |   Lunated designed by ZenVerse