Follow Me  

Vorstellung BlackBullet für BlackBerry 10 – Beta heute verfügbar

Beitrag wurde - 2.150 x gelesen

Nachrichten vom BlackBerry auf den PC pushen, oder auch umgekehrt – das wird mit der neuen App BlackBullet möglich. Ganz neu in einer öffentlichen Beta-Version erschienen, könnt Ihr die App schon jetzt in einem frühen Stadium erleben und nutzen. Testet mit und gebt Rückmeldung an den deutschen Developer QtHelex, der für Eure Hinweise und Ideen stets ein offenes Ohr hat.

 

BlackBullet Welcome-Screen     BlackBullet Notiz senden

 

Heute möchten wir Euch eine neue App von QtHelex vorstellen. QtHelex ist vermutlich vielen von Euch ein Begriff, denn wir haben schön öfters über seine Apps (beispielsweise Turbo Reader und BaSA) berichtet. Nachdem er früher für Nokia-Geräte entwickelte, steht der deutsche Entwickler heute voll und ganz hinter BlackBerry 10. Er entwickelt native Apps mit Cascades – von hoher Güte. Denn viele Apps besitzen die Built for BlackBerry – Auszeichnung.

 

Die neue App heißt BlackBullet und bringt den Online-Dienst PushBullet.com auf Euer BlackBerry 10 – Smartphone. PushBullet.com bietet Euch die Möglichkeit, Nachrichten zwischen Smartphone und Desktop auszutauschen. Das kann ein Link, eine Notiz sein oder auch eine Benachrichtigung vom Smartphone, die auf dem PC angezeigt wird. Letzteres wird in Zukunft aber wohl durch BlackBerry Blend abgedeckt, so daß von einer weiteren Implementierung vermutlich abgesehen wird. Wäre ja auch doof, wenn jede Benachrichtigung doppelt am PC ankommen würde.

 

PushBullet unterstützt von Haus aus kein BlackBerry, aber QtHelex hat ein Gespür für gute Services und hat deshalb angefangen, eine eigene App für BlackBerry 10 zu entwickeln. Fertig ist sie noch lange nicht, aber erste Funktionen sind bereits nutzbar. Wer sich auf das Abenteuer einläßt, kann nicht nur erste Möglichkeiten bereits heute anwenden, sondern spart auch bares Geld, da die App als Vorabversion selbstverständlich günstiger angeboten wird. Alle zukünftigen Updates sind natürlich kostenlos. Und Ihr habt die Möglichkeit den Werdegang viel näher mitzuerleben als bei einer fertigen App, die kaum noch Gestaltungsspielraum bietet.

 

Sollte jedoch etwas zunächst auf nicht Anhieb funktionieren, meldet Euch bitte beim Entwickler. Ein negatives Review in der BlackBerry World landet zwar beim Entwickler, aber ohne ihm die Gelegenheit zu geben, Rückfrage bei Euch zu halten, um eine schnelle Lösung zu finden. Wischt stattdessen vom oberen Display-Rand nach unten und wählt das Symbol „Support“ um den Entwickler zu kontaktieren.

 

Bereits im Anfangsstadium legt der Entwickler viel Wert auf Details. So wurde in einem Update während der kurzen, geschlossenen Beta-Phase zuvor, bereits die App in Bezug auf schonenden Umgang mit Systemressourcen optimiert und eine Schnittstelle zu ClipMan des selben Entwicklers geschaffen.

 

BlackBullet: Empfangene Nachrichten

 

Zunächst könnt Ihr Notizen und Links zwischen den Geräten austauschen. In Zukunft kommen Austauschmöglichkeiten für Adressen, Listen und Dateien hinzu. Wir erwarten zu einem späteren Zeitpunkt eine Headless-Version, damit Push-Nachrichten auch im Hintergrund empfangen werden. Die Integration von ifttt.com schafft außerdem unendliche Möglichkeiten, da damit auf unterschiedlichste Aktionen reagiert werden kann.

 

Die App besitzt eine moderne, BlackBerry 10 konforme Oberfläche und funktioniert – natürlich – auch im Querformat. Über das Symbol links unten könnt Ihr aus dem Menü zwischen Devices, Received und Sent auswählen. Unter Devices findet Ihr alle möglichen Ziele für Push-Nachrichten. Anschließend wählt Ihr über die Symbolleiste oben den Nachrichtentyp. Notizen und Links wurden bereits implementiert, Dateien, Listen und Adressen werden in einer späteren Programmversion folgen.

 

Wählt Ihr aus dem Menü stattdessen Received, könnt Ihr die empfangenen Nachrichten ansehen. Besonders cool ist, daß Ihr nicht nur die geräteeigene Inbox sehen könnt, sondern über das Symbol rechts oben auch auf anderen Geräten empfangene Nachrichten auswählen könnt. Der Punkt Sent ist für die Zukunft vorgesehen und aktuell noch ohne Funktion.

 

Über die Symbole unten am Bildschirm könnt Ihr Notizen und Links anlegen. Rechts im Menü „Mehr“ findet Ihr diese Möglichkeiten ebenso wieder, wie die Funktionen pushbullet.com im Browser aufzurufen und die Historie zu löschen. Während der Darstellung einer Nachricht finden sich hier Menüpunkte um die Nachricht weiterzuleiten oder zu löschen. Außerdem könnt Ihr den Nachrichteninhalt in die Zwischenablage kopieren und über mit anderen Apps teilen. Im Laufe der Weiterentwicklung von BlackBullet wird sich hier sicherlich noch die eine oder andere neue Funktionen wiederfinden.

 

Übrigens erscheint auch die App BlackBullet selbst im Freigeben-Menü von BlackBerry 10. Damit ist beispielsweise möglich, einen Link aus der Twitter-App des Smartphones auf den PC zu pushen, um die Website am PC anzusehen.

 

Werfen wir noch einen Blick in die Einstellungsmöglichkeiten der App. Über einen Wisch vom oberen Bildschirmrand erhaltet Ihr ein Menü mit einigen Programmpunkten, die eher seltener genutzt werden. Dazu gehören die Hilfe, die Möglichkeit ein Review in der BlackBerry World zu hinterlassen, Euch bei PushBullet.com abzumelden, den Support zu kontaktieren und die Einstellungen.

 

Standardmäßig landen alle empfangenen Push-Nachrichten auch im BlackBerry Hub. Wenn Euch das stört, könnt Ihr es hier abschalten. Außerdem könnt Ihr festlegen, ob neu eingegangene Nachrichten direkt in die Zwischenablage Eures Smartphones kopiert werden. Voraussetzung ist dafür die App ClipMan – ebenfalls von QtHelex. Für automatische Kopien in die Zwischenablage ist eine Unterscheidung nach Notizen und Links möglich. Bei Notizen ist darüber einschränkbar, daß nur Nachrichten kopiert werden, die mit dem Text „ClipMan“ beginnen. Das ist sinnvoll, bevor Euch eine automatisiert eingehende Nachricht (die Möglichkeiten per ifttt.com lassen grüßen) Euch ungewollt den Zwischenablageinhalt überschreiben.

 

Auch eine Integration für Träger einer Pebble Smartwatch hat QtHelex bereits integriert. Um die Pebble mit BlackBullet einzusetzen, benötigt Ihr noch die App Talk2Watch Pro des ebenfalls deutschen Entwicklers Benjamin Sliwa.

 

BlackBullet Settings (1)     BlackBullet Settings (2): Talk2Watch

 

Für BlackBullet benötigt Ihr einen kostenlosen Account bei Google, mit dem Ihr Euch bei PushBullet.com anmelden könnt. BlackBullet muß vor der erstmaligen Nutzung authorisiert werden. Das geht ganz einfach, die App führt Euch durch den Prozess.

 

Für PC’s existiert ein Windows-Programm, daß sich in das Systray (Infofeld rechts unten in Windows – neben der Uhr) einbettet. Oder Ihr nutzt die Extension für den Browser Chrome bzw. das Plugin für Firefox.

 

 

BlackBullet Beta für BlackBerry 10 (BB World)

Preis: Kostenlos, Freischaltung erweiteter Funktionen per In-App-Purchase für einmalig 0,89 Euro

Bitte beachtet, daß es ca. 2 Stunden nach Veröffentlichung des Artikels dauern kann, bis die App in der BlackBerry World sichtbar ist. Bitte Geduld!

 

QR-Code BlackBullet (BlackBerry World)

 

 

Link zu PushBullet.com

Dort gibt es weitere Infos und Download-Möglichkeit für PC-Programme und Browser-Erweiterungen.

 

 

Posted by Andy   @   18 August 2014

Related Posts

8 Comments

Comments
Trackbacks to this post.
Leave a Comment

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg

Previous Post
«
Next Post
»
Powered by Wordpress   |   Lunated designed by ZenVerse