Follow Me  

BlackBerry PlayBook OS 2.0: So wird es richtig konfiguriert Part 2

Beitrag wurde - 8.155 x gelesen

Part 2: Wie geht’s ins Internet?

Nach der Kopplung mit einem Bluetooth-Telefon ist dessen Internetverbindung benutzbar. So komfortabel wie mit einem BlackBerry ist es jedoch nicht: Fremde Smartphones müssen in diesem Menü stets von neuem ihre Internetverbindung freigeben, wenn sie getrennt wurden.

Playbook_modem

Playbook Modem

Wie sehe ich aus?

Der Bildschirm am PlayBook gehört zum Besten was es auf dem Markt gibt. Die Technikfreaks wissen schon Bescheid, wenn ich „IPS“ und „1024*600 auf 7 Zoll“ sage. Diese Daten geben nämlich preis, dass das Display sehr blickwinkelstabil ist und somit aus fast jedem Blickwinkel die Farben klar und korrekt wiedergibt. Die Einstellungen hier sind eigentlich nur Makulatur: Außer der Helligkeit, ist der Rest reine Spielerei. Ob das Display nach 5 Minuten ausschaltet oder schon nach 90 Sekunden belastet den Akku fast gar nicht.

Playbook Display

Wie? Ich sehe doppelt!

Am PlayBook ist unten links am Gehäuserand der microHDMI-Port. Mit einem entsprechenden Adapter (Preis um die 4€ inklusive Versand bei Amazon) bläst man das Display nicht einfach auf, sondern erreicht eine echte FullHD-Auflösung auf einem externen Monitor oder Fernseher. Im Menü HDMI hat man die Wahl zwischen:
„Standard-Spiegelmodus“: In diesem Modus bleibt der externe Monitor so lange schwarz, bis man auf das Symbol rechts oben mit den beiden Quadraten drückt. Es ist nicht in allen Apps möglich. Typischerweise können Filme, Bilder und Powerpoint-Präsentationen gespiegelt werden. Bei Spielen oder dem Kalender bleibt der Monitor schwarz. Bleibt der Modus ausgeschaltet, sieht man alles, was auch auf dem Playbook sichtbar ist. Wie das mit HDMI und der TV Übertragung funktioniert, hatte ich bereits erwähnt.

„Größenverhältnis“: Sollte der Monitor nicht mit FullHD klarkommen und ein anderes Seitenverhältnis als 16:9 aufweisen, kann hier mithilfe der Optionen korrigiert werden. „Füllen“ bedeutet zum Beispiel, dass das Bild den Monitor voll ausfüllt, ohne Rücksicht auf das Seitenverhältnnis. Im Normalfall wählt das PlayBook die richtigen Werte, sonst einfach ausprobieren. Es kann nichts passieren.
„Anzeigemodus“: Der Anzeigemodus bestimmt die Bildschirmauflösung. Falls aus irgendwelchen Gründen die Anzeige schwarz bleibt oder unschön aussieht, kann hier korrigiert werden.
„HDMI-Audio“: Über HDMI kann der Ton digital übertragen und direkt am Fernseher abgespielt werden. Sollte es still bleiben einfach ausschalten.

Playbook HDMI Einstellungen

Playbook HDMI Einstellungen

Wo spielt die Musik?

Unter „Sounds und Benachrichtig…“ finden sich die Lautstärke- und die Benachrichtigungseinstellung. Von großem Interesse sollte vor allem die „Optische Benachrichtigung“ sein. Hier wird festgelegt, ob bei Ereignissen nur die rote LED blinken soll oder ob die linke obere Ecke auch rot pulsieren darf. Wen die LED stört, der wählt „Nur leuchten“.

Playbook-Sounds-Benachrichtigungen

Playbook-Sounds-Benachrichtigungen

Was wird aus der Allgemeinheit?

Das Playbook beherrscht Multitasking. Doch manchmal frisst es gehörig Strom, wenn im Hintergrund im Browser eine Flashwerbung läuft, während man gleichzeitig ein E-Book liest. Um sich um solche Dinge keine Gedanken machen zu müssen, gibt es das „Anwendungsverhalten“:
Bei „Präsentation“ läuft alles, ungeachtet ob es im Hintergrund ist oder im Vollbild. Sehr gut geeignet für Videos, während man gleichzeitig kurz mal im Internet recherchiert oder die E-Mails checkt.
Der „Standard“-Modus hält die Applikation solange am Laufen, bis man eine neue in den Vordergrund holt. Im Gegensatz dazu arbeitet „Angehalten“ stromsparend und nervig zugleich. Schon das Öffnen des Menüs stoppt das Programm sofort. Davon ungehindert läuft der MP3-Player weiter.

Playbook-Allgemein

Playbook-Allgemein

Wer begehrt Einlass?

Mit „Speicher und Freigabe“ sorgt man für den Zugriff vom PC aus. Die automatische Erkennung arbeitet nicht ganz zuverlässig, weshalb man als Windows- und Linux-Nutzer die Option „Mit Windows verbinden“ auswählt. Logischerweise ist „Mit Mac verbinden“ den Apple-Profis vorbehalten. Wie man unter Mac an die Daten rankommt, haben wir in unserem Artikel Dateifreigabe vom BlackBerry Playbook am Mac beschrieben.
Welche Einstellungen hier am sinnvollsten sind, konntet ihr schon unter Wifi-Dateifreigabe lesen.

Playbook-Speicher-Freigabe

Playbook-Speicher-Freigabe

Wie sicher ist das?

Da seit dem Update auch sehr viele persönliche Informationen wie Kalendereinträge, E-Mails und Kontakte auf dem PlayBook gespeichert werden, ist die Sicherheit in höchstem Maße zu wahren. In diesem Menü kann nicht nur ein Passwort vergeben werden, dass man nach einer vorgewählten Zeit eintippen muss. Es können auch die „Anwendungsberechtigungen“ nachträglich gesetzt werden. Man muss jedoch nicht päpstlicher als der Papst sein – was man über die App World installiert, darf als sicher eingestuft werden. Aber wer auf Nummer sicher gehen will oder muss, kann sich hier ausleben.

Playbook_Sicherheit

Playbook Sicherheit

Wer sein PlayBook verkaufen will (wer würde das denn wagen?!) oder es verschenkt, der kann eine „Sicherheitslöschung“ vornehmen. Hierbei wird alles sicher gelöscht und das PlayBook auf den Auslieferungszustand zurückgesetzt.

Was sprichst Du denn für eine Sprache?

Die Spracheinstellungen werden beim Einrichten festgelegt. Wer auswandert, findet hier die passende Landessprache dazu.

Playboo-Sprachen

Playbook Sprachen

Was schreibst Du da?

Die „Tastatur“ wurde ausführlichst in unserem beliebten Artikel zum Personalisieren des PlayBook abgehandelt.

Playbook_Tastatur

Playbook_Tastatur

Wie spät ist es?

Die Einstellungen unter „Datum und Uhrzeit“ erklären sich von selbst. Das „Aut. Setzen v. Datum u. Uhrzeit“ gleicht die Internetuhrzeit mit dem PlayBook ab und hält es so stets synchron. Damit sind Ausreden, „Ich hatte die falsche Zeit eingestellt“, nicht mehr zeitgemäß.

Uhrzeit Playbook

Uhrzeit Playbook

Mit diesem Guide habt Ihr alle Einstellungen voll im Griff und könnt Euer PlayBook voll ausreizen. Sollte etwas fehlen, freuen wir uns wie immer über Kommentare. Be Bold!

Posted by Macberry   @   6 März 2012

Related Posts

1 Comments

Comments
Trackbacks to this post.
Leave a Comment

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg

Previous Post
«
Next Post
»
Powered by Wordpress   |   Lunated designed by ZenVerse