Follow Me  

Bericht vom 1. Deutschen BlackBerry 10 Hackathon

Beitrag wurde - 4.178 x gelesen

Am vergangenen Wochenende (08./09. Februar) eiferten einige engagierte Entwickler um Wette, die beste BlackBerry 10 – App in 24 Stunden zur Verfügung zu stellen. Und zudem begehrte Preise zu ergattern. Heraus kamen einige schöne Apps. Ein Rückblick auf schöne und produktive Stunden.

 

BlackBerry Hackathon Frankfurt Februar 2014

 

 

Die BlackBerry Developer Group Frankfurt lud in die Räumlichkeiten der Firma Cosalux in Offenbach ein, die zum Beispiel die Mediencenter-App für BlackBerry 10 entwickelte, mit der ein Zugriff auf die Telekom Cloud möglich ist. Gerne stellte Cosalux die großzügigen Räumlichkeiten und freies Internet über WLAN für den Event bereit.

 

Unterstützung fand das junge Team der BB Dev Group bei Kamel Lajili, der direkt vom Hersteller BlackBerry aus Bochum anreiste. Kamel führte durch die Veranstaltung und stand als technischer Ansprechpartner allen Entwicklern zur Verfügung.

 

Bei gutem Kaffee aus der Profi-Espressomaschine und kalten Erfrischungsgetränken kam es schnell zu ersten Fachgesprächen. Danach bezogen die Devs Ihren Platz und baute Ihre Laptops, Gadgets und natürlich die zahlreichen BlackBerry-Devices für den bevorstehenden Wettbewerb auf.

 

Der informierte Zuschauer sah sofort, daß einige erfahrene Entwickler mit an Bord sind. Schnell lagen mehrere rote Z10 Limited Edition auf dem Tisch, die nur jene Entwickler bekamen, die rechtzeitig zum BlackBerry 10 – Launch (Ende Januar 2013) mit einer App dazu in der BlackBerry World vertreten waren. Außerdem mehrere Dev Alpha C – Entwicklergeräte. Von diesem Device – mit physischer Tastatur und fast baugleich zu dem BlackBerry Q10 – wurden weltweit nur 3000 ausgegeben. Und daß auch nur an Entwickler, die Ihre Qualitäten bereits unter Beweis gestellt hatten. Der Hackathon stand aber jedem Entwickler offen, ob Einsteiger oder mit jahrzehntelanger Erfahrung. Kostenlos.

 

Kamel präsentierte einige Folien, die sich mit Details zur Entwicklung für BlackBerry 10 befassen. Er ging  dabei auch auf die neuen Möglichkeiten ein, die OS 10.2.1 bietet. Dabei war es keine bloße Frontalpräsentaion. Themen, die für die Anwesenden weniger von Interesse waren (da sie bereits über die entsprechenden Kenntnisse verfügen), wurden übersprungen. Stattdessen konnte jeder Fragen stellen.

 

Und dann ging es los. Der 24 Stunden Countdown begann – und noch hielten sich die Devs eher bedeckt, mit welcher App Sie den Wettbewerb gewinnen wollen.

 

Die Kriterien waren u.a., daß die Apps die strengen Built for BlackBerry – Kriterien erfüllen müssen. Somit waren Android-Apps ausgeschlossen. Ob eine App allerdings nativ in C/C++, QT und Cascades, mit Webworks (HTML5, CSS, Javascript) oder Adobe AIR neu entsteht, oder damit von einer anderen Plattform portiert wird, spielte keine Rolle. Die Entwicklung einer neuen App durfte auch bereits vor dem Event begonnen haben. Allerdings durfte die App noch nicht in der BlackBerry World zur Verfügung stehen. Updates bestehender BlackBerry-Apps waren demnach auch von der Teilnahme ausgeschlossen.

 

Kamel, Developer Evangelist bei BlackBerry, stand den Teilnehmern während der Veranstaltung mit Rat und Tat zur Seite. Sei es bei Fragen zur Entwicklungsumgebung, zum Signieren von Apps, zur Bereitstellung von Apps in der BlackBerry World oder auch bei kniffligen Fragen, hat Kamel einen direkten Draht zu weiteren Technikern bei BlackBerry.

 

Damit sich die kreativen Köpfe ganz auf Ihre Entwicklung kümmern konnten, gab es freie Verpflegung: Softdrinks, Kaffee, ständiger Nachschub belegter Brötchen, Kekse und weitere süße Leckereien. Zum Abend wurde außerdem Pizza bestellt.

 

Wer wollte, konnte sich mit einem Schlafsack ins Büro legen, oder hatte sich ein Hotelzimmer genommen. Die Mehrheit machte aber die Nacht durch, obwohl sie am Samstag aus verschiedenen Ecken Deutschlands, mit einer Fahrzeit von mehreren Stunden, angereist waren.

 

Nach Ablauf der 24 Stunden konnte jeder Developer seine App der gesamten Runde vorstellen. Wieder kam dafür Kamel’s Z30 zum Einsatz, das zuvor via HDMI an dem Beamer angeschlossen wurde. Die Entwickler kamen dabei teils kritische, aber stets faire und produktive Fragen der Mitbewerber gestellt. Bereits bei diesen Rückmeldungen kamen Ideen für zukünftige Optimierungen und Updates zu Tage.

 

Die Gewinner des Events:

  1. Platz Michael Muth. Er gewann ein BlackBerry Z30 für seine App MapTracker, einen GPS-Logger, den er nativ in C/C++ mit Cascades entwickelt hat.
  2. Platz: Christian Ziegenrücker (Entwickler) und Sebastian Langer (Grafiker). Sie entwickelten nativ mit QML den Client 4thumb für das Image-Board 4chan.org.  Der Gewinn war ein BlackBerry Z10.
  3. Platz: Thorolf Godawa. Er portierte den mit Webtechnologien und Enyo-Framework entwickelten Owncloud-Client auf BlackBerry 10. Da Thorolf bereits ein PlayBook besitzt, überließ er seinen Gewinn, ein PlayBook 32 GB, dem Nachstplazierten: Dem jungen Dev Jan Lukas, der ein Game einreichte.

 

Aber ganz leer ging niemand aus. Jeder durfte sich dann noch ein #TeamBlackBerry – T-Shirt mitnehmen. Außerdem wird sich wohl jeder an das entspannte Klima und den regen Austausch untereinander, gerne zurückerinnern. Neben der selbst fertiggestellten App nahm jeder Dev wertvolle Tipps und Anregungen mit nach Hause. Den Gewinnern wünschen wir viel Spaß mit Euren neuen BlackBerry-Devices.

 

Prima Veranstaltung, die vom Team rund um Thomas Kosiewski von der BlackBerry Developer Group Frankfurt organisiert wurde. Guter Support von BlackBerry. Wir freuen uns auf ein nächstes Mal. 😉

 

Posted by Andy   @   15 Februar 2014

Related Posts

6 Comments

Comments
Trackbacks to this post.
Leave a Comment

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg

Previous Post
«
Next Post
»
Powered by Wordpress   |   Lunated designed by ZenVerse