Follow Me  

Das war der BlackBerry Experience Day in Frankfurt am Main

Beitrag wurde - 2.591 x gelesen

BlackBerry lud interessierte Unternehmenskunden am vergangenen Donnerstag in das Steigenberger Hotel Metropolitan, direkt am Hauptbahnhof in Frankfurt am Main, ein. Wir waren Vor-Ort und blicken nun noch einmal zurück auf die gelungene Veranstaltung.

 

BlackBerry Experience Day in Frankfurt am Main am 19. November 2015

 

Nach der obligatorischen Registrierung nebst Verteilung der Namensschilder an die Besucher, konnten wir uns erstmal bei einem kleinen Büffet mit Kaffee und kleinen Happen das Frühstück nachholen. Dabei wurden alte Bekannte der BlackBerry Community getroffen und neue Gesichter kennengerlernt.

 

Denn Veranstaltungen dieser Art bieten natürlich die Gelegenheit des Netzwerkens. Das ist von BlackBerry auch so beabsichtigt. So wurden auch im Tagesverlauf mehrere längere Pausen gemacht, in denen sich Kunden, Mitarbeiter und Partner austauschen konnten.

 

Unter dem Titel Begrüßung und BlackBerry Update wurde beleuchtet, auf welchem Stand sich das Unternehmen derzeit befindet. Aber zunächst gab es einen kleinen Rückblick zur Geschichte von BlackBerry, dem Unternehmen, das im Jahr 1984 unter dem Namen Research in Motion (RIM) gegründet wurde und seither die mobile Kommunikation mehrfach revolutionierte. Die Frage des Sprechers in den Zuschauerkreis, wann und wofür RIM einen Oscar (Filmpreis) erhielt, konnte nur BlackBerry-Fan Qlly sofort und richtig beantworten: Im Jahr 1998 für einen Digital Film Barcode Reader.

 

Abschließend wurden die letzten Firmenübernahmen beschrieben: Movirtu (virtuelle SIM-Karte zur getrennten Abrechnung von geschäftlich und privat geführten Telefongesprächen), SecuSmart (Verschlüsselte Kommunikation – „Kanzler-Phone“), WatchDox (Enterprise Cloud-Lösung), AtHoc (Notfall-Kommunikation) und Good Technologies (Mobile Device Management).

 

Aktuell hat BlackBerry über 3 Mrd. US-Dollar Barvermögen und steht inzwischen wieder sicher auf seinen vier Geschäftsfeldern: Hardware, Software, BBM und Internet of Things (IoT). Die Hardware-Sparte wäre nicht von der Schließung betroffen, aber CEO John Chen würde immer wieder zu Aussagen gedrängt, was wäre, wenn die Gerätesparte auf Dauer defizitär bliebe. Allerdings ist BlackBerry inzwischen stark als Software-Anbieter für die Verwaltung von BlackBerry (BB10, OS7.1), Android, Windows und iOS positioniert. In IoT sieht sich der kanadische Smartphone-Hersteller ebenfalls gut positioniert, denn schließlich wird das QNX-System, auf dem auch BlackBerry 10 basiert, bereits in über 60 Millionen Autos genutzt. Auch neue Produkte bekannter Mitbewerber setzen dabei auf QNX auf. Außerdem findet sich QNX-Technik in Schnellzügen, Raumfahrzeugen und vielen Hochtechnologien.

 

Die Konferenzsprache war deutsch. Allerdings wurde der Vortrag des extra aus London eingeflogenen Spechers von Google ausnahmweise in Englisch vorgetragen. Er bot ein Überblick über Android im Mobilfunkmarkt, die Bestrebungen von Google um Android auch in Unternehmen vermehrt zu plazieren und die Partnerschaft von BlackBerry und Google.

 

Spannend erwartet wurde von vielen Teilnehmern die Vorstellung des neuen Smartphones: BlackBerry Priv. Wobei neben dem Vortrag der technischen Spezifikationen die herausragenden Komponenten und Funktionen nur auf Folien gezeigt oder gar nur mündlich erwähnt wurden. Eine Live-Produktpräsentation fand nicht statt. Allerdings waren viele anwesende BlackBerry-Mitarbeiter bereits mit dem Priv ausgestattet, und zeigten sie in der Pause gerne den interessierten Besuchern.

 

Dieser Vortrag brachte auch kritische Anmerkungen aus dem Teilnehmerkreis. Denn dort fürchtet man, die sicheren BlackBerry-Geräte im Unternehmen gegenüber Fremdanbietern dauerhaft halten zu können, wenn BlackBerry sich selbst in Richtung Android bewegt. Denn so ist die Argumentation gegenüber den Nutzern, die widerwillig BlackBerry-Geräte gestellt bekommen, zunehmend schwieriger. Die Sprecher versuchten darzustellen, daß ein BlackBerry Priv sich auch in Bezug auf Sicherheit von anderen Android-Smartphones abhebt, in dem sie einige Sicherheitskonzepte erklärten.

 

Anschließend wurden die Möglichkeiten und Neuigkeiten des BlackBerry Enterprise Services 12.3 dargestellt. Dazu gehört insbesondere auch die Unterstützung von Windows 10. Und das erstmalig nicht nur für Windows Phone, sondern auch für Tablets und Desktops. Außerdem unterstützt BES 12.3 BlackBerry OS (BlackBerry 10 und OS7.1), Android (inklusive Android for Work und Samsung KNOX) sowie iOS. Weiter wurden die Update-Möglichkeiten von älteren BES-Versionen erklärt.

 

Gestärkt vom Mittagessen konnten wir einen extrem kurzweiligen, ja geadezu mitreisenden Vortrag, über das oft langweilige Thema Sicherheit verfolgen. Marcus Klische, Security Advisor bei BlackBerry, erklärte, daß Sicherheit nicht nur Mathematik und Technik ist, sondern auch unbedingt einfach anzuwenden sein muß. Komplizierte Benutzung führt nämlich dazu, daß Nutzer andere Wege gehen, die viele Risiken bedeuten.

 

In den beiden nachvollgenden Vorträgen wurden Value Added Services und die Lizenzierung beschrieben. Neben Optionen zu bekannten BlackBerry Anwendungen wie BBM und Blend, wurden Drittanbieter-Lösungen für verschiedene Business-Anforderungen vorgestellt. Nach der Vorstellung der sicheren Filesharing-Lösung WatchDox endete der erste offizielle Teil des BlackBerry Experience Days mit einer Frage-und-Antwort-Runde.

 

Ein Kreis von etwa 15 interessierten Besuchern (insgesamt schätzen wir den Teilnehmerkreis des Experience Days auf etwa 120 Personen) blieb noch eine gute Dreiviertelstunde länger, um sich WatchDox im Detail per Live-Demo anzusehen. Daneben wurden alle Fragen dazu beantwortet, die in der detailreichen Präsentation nicht erwähnt wurden.

 

Unerwartet bekamen wir nebenbei auch noch eindrucksvolle Berichte über die Möglichkeiten von AtHoc, mit dem beispielsweise Behörden in Katastrophenfällen Mobilfunkzellen per Drohne aufbauen können, um die Kommunikationsmöglichkeiten der Krisenhelfer sicherzustellen.

 

Der BlackBerry Experience Day war damit für uns wieder eine tolle Erfahrung: Neuigkeiten gepaart mit dem Austausch unter Gleichgesinnten. Wir freuen uns bereits jetzt, auf die nächste BlackBerry Experience – von der wir dann gerne wieder berichten.

 

Posted by Andy   @   21 November 2015

Related Posts

0 Comments

No comments yet. Be the first to leave a comment !
Leave a Comment

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg

Previous Post
«
Next Post
»
Powered by Wordpress   |   Lunated designed by ZenVerse