Follow Me  

Erfahrungen mit dem Akku des BlackBerry Priv

Beitrag wurde - 3.183 x gelesen

Das BlackBerry Priv hat einen großen Akku. Doch wie schlägt er sich im Praxistest? Lest unsere Erfahrungen.

 

Akku-Anzeige des ausgeschalteten BlackBerry Priv

 

Der Akku des neuen BlackBerry Priv besitzt eine Nennkapazität von 3410 mAh. Das sind gerade mal 40 mAh – oder anders ausgedrückt: Etwas über 1% weniger – als der Akku des BlackBerry Passport bietet. Anders als früher, lassen sich bei den aktuellen Geräten der Akku nicht mehr einfach wechseln, da sie fest verbaut sind. Eine Eigenschaft, die Kundenwünsche nach immer dünneren Smartphones, mit sich bringt.

 

Mit einem zum Tagesbeginn voll aufgeladenen Akku des BlackBerry Passport, dürfte vermutlich auch ein Hardcore-User immer gut über den Tag kommen. Natürlich ist der Stromverbrauch von vielen Faktoren abhängig, die sich aus dem persönlichen Nutzungsverhalten ergeben. Aber auch die Netzqualität beieinflußt die Zeitdauer, die eine Akkuladung hält.

 

Nachdem das BlackBerry Priv bereits einige Tage im Betrieb ist, und der Akku damit einige Ladezyklen hinter sich gebracht hat, können wir nach vollständiger Ladung und einem 15 – 16 Stunden Tag, oft noch 15 – 20% Akkuladung zu verzeichnen. Mobilfunk (4G/3G/2G), WiFi und Bluetooth blieben stets aktiviert, wobei tatsächlich 4-5 Stunden Verbindung zu einem zugelassenen WiFi-Netz bestand. Via Bluetooth war die Pebble-Smartwatch etwa 12 Stunden für Benachrichtigungen verbunden. Für bis zu 2,5 Stunden wurde Musik über ein Bluetooth-Headset gehört. Es werden vier E-Mail-Konten über IMAP, ein Kalender über CalDAV und ein Adreßbuch über CardDAV synchronisiert – jeweils Sync jede Stunde + Push. Etwa vier Stunden am Tag wird das Priv effektiv genutzt, d.h. das Display ist eingeschaltet. Telefoniert wird eher selten und kurz. Eher wird das Smartphone zu chatten, Twitter, zum Internetsurfen oder zum Schreiben in Docs To Go genutzt. Insbesondere mobil etwa 2,5 Stunden am Tag – mit entsprechenden Wechseln der Funkzellen. Unterwegs ist meist der Vibrationsalarm aktiv, der vielfach Messenger-Nachrichten signalisiert.

 

Aber leider hat das Priv auch schon einmal den Tag nicht durchgehalten. Da war bereits nach etwa 15 Stunden Schluß (0%)! Da waren wir nämlich auf Wochenendtrip, mit einer Fahrzeit von 4 Stunden mit entsprechenden Funkzellenwechseln. Nach etwa 20 Fotos (teils HDR – kein Blitz) mußte uns das Smartphone am Abend noch den Weg zum Hotel lotsen. Dabei wurde Google Maps etwa 30 Minuten via GPS genutzt. Letztenendes mußten die letzten Meter per Gedächtnis gefunden werden – was denn die Karten-App zuletzt anzeigte. Der Akku war leer und das Priv ging aus! Nächstes Mal würden wir den zwischenzeitlichen Restaurantbesuch dazu nutzen, den Akku mittels Notfallakku nachzuladen.

 

Das geschilderte Verhalten ist natürlich nur ein individueller Erfahrungswert. Allerdings sollte die Akku-Kapazität des Priv nicht mit dem eines BlackBerry 10 – Smartphones verglichen werden (individuelle Nutzung), um die Laufzeit abzuschätzen. Denn zum einen haben haben BlackBerry 10 – Smartphones oftmals kleinere Displays, zum anderen geht BlackBerry 10 anscheinend sparsamer mit den Ressourcen um. Auf das geschilderte, individuelle Benutzerverhalten bezogen, läuft ein BlackBerry 10 – Smartphone, mit einem ähnlich großen Akku, deutlich länger. Im geschilderten Fall etwa 1 1/2 Tage.

 

Posted by Andy   @   21 November 2015

Related Posts

0 Comments

No comments yet. Be the first to leave a comment !
Leave a Comment

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg

Previous Post
«
Next Post
»
Powered by Wordpress   |   Lunated designed by ZenVerse