Follow Me  

Smart Lock: Komfortable Geräteabsicherung beim BlackBerry Priv

Posted in BB-Android , FAQ , News
Beitrag wurde - 3.130 x gelesen

Android bietet ab Version 5.0 die Funktion „Smart Lock“. Natürlich kann sie auch auf dem BlackBerry Priv aktiviert werden. Wir erklären Euch kurz um was es geht und wo Ihr das Komfort-Feature aktivieren könnt.

 

Um die persönlichen Daten auf dem Smartphone zu sichern, ist es sinnvoll ein Gerätekennwort zu vergeben. Beim BlackBerry Priv – powered by Android ist bereits ein Start des Betriebssystems ohne Kennworteingabe unmöglich (wenn ein Gerätekennwort vergeben wurde). Nerviger kann natürlich die Kennworteingabe vor der jeweiligen Nutzung des Smartphones sein. Hier setzt Smart Lock an, damit unter bestimmten Voraussetzungen keine Kennwortabfrage erscheint.

 

Smart Lock baut auf dem Vertrauen zu verschiedenen Gegebenheiten auf. Die, wenn sie zutreffen, das Android-Betriebssystem veranlassen, keine Kennworteingabe zu fordern. So können über die Standortbestimmungsdienste (GPS, WiFi, Mobilfunknetze) die Geräteposition mit einem von Euch – auf Basis Google Maps – definierten Standorts verglichen werden. Oder es erfolgt eine Gesichtserkennung über die Frontkamera, eine Erkennung Eurer Stimme oder Android versucht gar, über den Beschleunigungssensor Eure Tragegewohnheiten des Smartphones zu analysieren. Und solange Android meint, Euch dabei wiederzuerkennen, verzichtet es auf eine Kennwortabfrage.

 

Google erklärt die Funktionen ausführlich und klärt dabei auch über Risiken auf. Daß die Gesichtserkennung auch Personen verwechseln kann, falls sich jemand Euer Gerät nimmt, der Euch ähnlich sieht. Immerhin beteuert Google, daß die Aufnahmen auf Eurem Gerät verbleiben. Für die Vertrauenswürdigen Orte verspricht Google aber nicht, nicht Euren Standort zu tracken. Auch erwähnt Google, daß der Standort auch nur auf etwa 80 Meter genau bestimmt werden kann – also ein Restrisiko bestehen bleibt. Die Analyse Eurer Tragegewohnheiten empfinden wir zwar als technisch interessant, aber nicht für sonderlich vertrauenserweckend.

 

Wesentlich interessanter finden wir die bisher hier noch nicht erwähnten Erkennungsmerkmale über Bluetooth und NFC. So könnt Ihr ein NFC-Tag nutzen, um das Smartphone zu entsperren. Zuhause oder im eigenen Auto könnten entsprechende Tags liegen, um das Gerät komfortabel zu entsperren.

 

Noch eleganter geht das Entsperren allerdings, wenn eine Bluetooth-Verbindung zu einem von Euch definiertem Gerät besteht. Dieses Vertrauenswürdige Gerät kann beispielsweise die Soundanlage Zuhause sein. Google gibt zwar als Risiko an, daß ein Angreifer natürlich auch ein vertrauenswürdiges Bluetooth-Gerät immitieren kann, aber aufgrund geringen Reichweite von Bluettooth sollte eine Heimanlage genug Sicherheit bieten.

 

Besonders interessant finden wir die Nutzung einer Smartwatch als vertrauenswürdiges Bluettooth-Gerät. Wir haben selbst gute praktische Erfahrungen damit gesammelt, nachdem wir die Pebble-Smartwatch dafür im Priv hinterlegt haben. Selbst wenn man die theoretische Reichweite von Bluetooth mit 100 Metern im Freien rechnet, lautet unsere Einschätzung, daß ein Taschendieb eher das Weite sucht, als sich in der Nähe des Bestohlenen aufzuhalten, um kurz ein paar Daten auszuspähen. Aber eine passende Risikoeinschätzung muß letztenendes Jeder für sich selbst treffen.

 

Smart Lock erreicht Ihr über das Menü Einstellungen unter dem Punkt Sicherheit auf Eurem BlackBerry Priv – powered by Android.

 

Dieses coole Feature würde auch BlackBerry 10 gut stehen. Aber wir vermuten, es wird (BlackBerry-)Anwendern unter Android vorbehalten bleiben.

 

Posted by Andy   @   12 Dezember 2015

Related Posts

0 Comments

No comments yet. Be the first to leave a comment !
Leave a Comment

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg

Previous Post
«
Next Post
»
Powered by Wordpress   |   Lunated designed by ZenVerse