Follow Me  

BlackBerry Curve 9320 – Review

Post image of BlackBerry Curve 9320 – Review
Beitrag wurde - 6.876 x gelesen

Mit dem BlackBerry Curve 9320 stellen wir euch heute das neuste Produkt der beliebten Curve Reihe vor. Was es taugt, was ihm fehlt, für wen es zu empfehlen ist und vieles mehr möchten wir mit euch in dieser Review besprechen.

Der erste Eindruck zählt

Obwohl das BlackBerry Curve 9320 das untere Ende der 93xx Serie abbildet, steht es seinen größeren Brüdern, dem BlackBerry Curve 9360 sowie dem BlackBerry Curve 9380, nur in gewissen Bereichen nach. Von der Designsprache her ist es unverkennbar der Curve-Serie zuzuschreiben. Während es für BlackBerry Neulinge zunächst nur wie ein typisches BlackBerry auszusehen vermag, dürfte den meisten unter euch der deutlichste Fingerabdruck der Curve-Serie bereits aufgefallen sein:

Front

Front

Die Tastatur

Während die Tasten in der oberen Klasse mit Hardwaretastatur, den Bold Modellen, „eng an eng“ liegen, sind die Tasten der Curve-Serie seit jeher mit einem größeren Zwischenraum versehen. Wie bei den anderen Curve Smartphones auch, fallen die Tasten beim 9320 hierdurch etwas kleiner aus, lassen sich dennoch durchaus gut bedienen. Im Gegensatz zu den Bold Modellen, wirken die Tasten der Curve-Serie regelmäßig etwas härter bzw. plastischer, was der gut gelegene Druckpunkt jedoch auszugleichen weiß. Generell ist die jeweilige Tastatur natürlich Geschmackssache, so liegt mir persönlich die Tastatur des Bold 9900 mehr, dennoch waren für mich nur wenige Sätze notwendig, bis ich mich nach knapp 3 Jahren als Bold Nutzer (9700/9900) wieder an die typische Curve Tastatur gewöhnt hatte.

Front

Front

Während die Tastatur also unverändert blieb, verfügt das 9320 als erstes Smartphone der Curve-Reihe über die bereits vom Torch 9860 bzw. Bold 9790 bekannte Variante der Menütastenreihe. So sind die beiden Telefontasten(Annehmen und Auflegen) sowie die Menü- und die Zurücktaste haptisch spürbar, was bei den anderen Geräten bisweilen nicht der Fall ist. Warum nun also jeweils ein Gerät aus der Bold-, der Torch- sowie der Curve-Reihe über diese Variante der Menütastenreihe verfügt entzieht sich zwar unserer Kenntnis, jedoch steht diese dem Curve 9320 unseres Erachtens nach wirklich gut. Vom Bedienkomfort her würde ich persönlich diese Variante sogar bevorzugen, wobei die herausstehenden Tasten das Erscheinungsbild des Bold 9900 gewaltig stören würden.

Die Medientasten

Auf der rechten Seite sind, wie ebenfalls bereits gewohnt die Medientasten verbaut. Vom Design her scheint sich hier, bis auf wenige Ausnahmen(9810, 99xx) das Design des Torch 9860 serienübergreifend (9790, 9320, 9360, 9380) durchgesetzt zu haben. Auch dieses ist natürlich wieder Geschmackssache, mir persönlich gefällt es sowohl von der Optik, als auch von der Funktionalität her mehr als gut. Die Tasten sind in der rechten wie auch der linken Hand einhändig bedienbar.

BBM Taste & Medientaste

BBM Taste & Medientaste

Unterhalb der Medientasten befindet sich noch die erste Komforttaste, welche zunächst mit der Kamerafunktion belegt ist. Im Gegensatz zu früheren Modellen fehlt der Taste mangels Autofokus der Kamera über der zweiten Druckpunkt, diente der erste doch früher zum fokussieren bevor ein weiterer Druck die Kamera auslöste. Den letzten Punkt des Bereichs „Tasten“ möchten wir zu guter Letzt der neu hinzugewonnen BBM-Taste gönnen. Während man die zweite der sogenannten Komforttasten bereits vor Jahren bei allen Modellen ersatzlos gestrichen hatte, was im übrigen für viel Unverständnis gesorgt hat, feiert Sie nun ein willkommenes Comeback. Zwar ist die Taste speziell als BBM Taste bezeichnet, jedoch kann diese individuell belegt werden. Als nur eines von vielen Beispiel sei hier genannt, dass viele User die Kamerataste gerne mit der Kamerafunktion belegt lassen, die zweite Komforttaste jedoch mit einer Screenshot App belegen. Andererseits spricht auch nichts dagegen, die Taste in der Tat als BBM Taste zu nutzen, kann man hierdurch doch einen Platz in der ersten Reihe des Homescreen Menüs anderweitig belegen und hat den beliebten BBM dennoch schnellstens zur Hand.

BBM Taste & Medientaste

BBM Taste & Medientaste

Die Standby Taste befindet sich wie bei allen BlackBerry Serien an der Oberseite, wobei diese Taste beim 9320 vom Design her der des Bold 9900 angepasst wurde. Dies hat vor allem praktische Gründe, ließ sich die Taste beim bisherigen Design (9860, 9360, 9380) doch zu leicht drücken, was häufig zu ungewolltem Entsperren in der Hosentasche etc. geführt hat. Aus dem gleichen Grund habe ich damals bei meinem Torch 9800 erstmals ein Kennwort aktiviert, wodurch ein versehentliches Entsperren und somit schlimmeres unterbunden wurde.

Top Ansicht

Top Ansicht

Wie bereits vom BB10 Dev Alpha bekannt, zeigen sich an der Unterseite nunmehr entsprechende Löcher hinter denen sich der Lautsprecher versteckt. Die Headsetbuchse hingegen befindet sich, mittlerweile serienüblich, am oberen Ende, was ein tragen des BlackBerrys mit angeschlossenem Headset in der Hosentasche durchaus angenehmer macht, als wenn der entsprechende Stecker das BlackBerry noch unnötig „verbreitert“. Unter dem Akkudeckel aus Kunststoff befindet sich der Micro SD-Kartenslot sowie der Akku unter welchem sich wiederum das SIM-Kartenfach befindet. Oberhalb des Akkudeckels ist sodann noch die 3,2 Megapixel EDoF-Kamera sowie deren zugehöriger Blitz zu finden.

Akkudeckel, Akku, SD-Slot, 3.2 Megapixel Kamera, Blitz

Akkudeckel, Akku, SD-Slot, 3.2 Megapixel Kamera, Blitz

Der Speicher

Ihren Platz finden die Fotos, Videos etc. auf entweder auf dem 512 MB großen internen Speicher oder aber auf einer Micro SD-Karte, von der eine 2 GB Version beiligt. Der Anwendungsspeicher hingegen verfügt mit 512 MB über die derzeitigen Standardmaße der Curve Reihe.

Rückseite / Akkudeckel

Rückseite / Akkudeckel

Die Kamera

Unter EdoF (Extended Depth of Field) versteht man die erweiterte Schärfentiefe, das Bild wird also über die gesamte Tiefe scharf abgebildet, nicht nur der vordere, mittlere oder hintere Teil. Die häufigste Kritik erntet die EDoF-Kamera seit Einführung im BlackBerry Bold 9900 durch den fehlenden Autofokus, so braucht es je nach Motiv einiges an Übung bis das Bild entsprechend korrekt abgebildet wird. Unsere Testbilder sehen jedenfalls ganz ordentlich aus, wir verfügen durch das Bold 9900 allerdings auch bereits über knapp ein Jahr an gelegentlicher Übung.

Testfotos mit der Kamera

IMG-20120726-00006

IMG-20120726-00006

IMG-20120801-00009

IMG-20120801-00009

.

IMG-20120801-00013

IMG-20120801-00013

IMG-20120801-00014

IMG-20120801-00014

IMG-20120801-00016

IMG-20120801-00016

.

Das Display – Es muss kein Retina sein..

Die aufgenommenen Lichtbilder sehen allerdings auf einem Computer Bildschirm erheblich besser aus, als auf dem Display des Curve 9320, womit wir zur unseres Erachtens größten Schwäche dieses Modells gelangen. Das 2,44 Zoll Display verfügt mit einer Auflösung von 320×240 über die gleichen Maße mit denen bereits das Curve 8520 ausgestattet war, wobei dieses allerdings bereits 3 Jahre alt ist. Für unseren Geschmack ist das Display also in der Tat zu unscharf, andererseits muss man sich sowohl den Preis des Gerätes vor Augen führen, als auch die Tatsache, dass das Curve 9320 das untere Ende  zumindest des 3G fähigen BlackBerry Portfolios abbildet.

autsprecher

Lautsprecher

Das OS

Softwareseitig kommt das Curve 9320 mit OS 7.1 daher, welches dank des mit 806 Mhz getakteten CPUs recht flüssig läuft. Hier macht sich so gut wie kaum bemerkbar, dass es sich um ein Einsteigergerät handelt. Auch das Browsen im Web macht von der Geschwindigkeit her keine Probleme, ist es doch annähernd so schnell wie das Bold 9900. Zum OS an sich ist von den anderen Geräten her bereits alles bekannt, allerdings wartet das Gerät mit einem willkommenen Zusatz auf: Neben dem üblichen Musik bzw. Videoplayer kommen wir nun in den Genuss einer vollwertigen FM Radio Funktion. Zwar muss zwangsläufig eine Antenne (Headset) angeschlossen sein, danach lassen sich jedoch diverse Radiosender empfangen und sogar speichern. Die Empfangsqualität ist, abhängig vom Standort durchaus ordentlich, wobei sich diese im freien naturgemäß besser darstellt, als Beispielsweise in einem fahrenden Zug. Neben dem Headset dienen jedoch auch normale Kopfhörer als Antenne, dürften doch viele Nutzer Ihre eigenen Kopfhörer dem beiliegenden Standardheadset gegenüber bevorzugen.

Video Review 9320

In einem 6min Video stelle ich Euch das BlackBerry Curve 9320 mit allen technischen Details vor.

mobile Ansicht Youtube

Akkuleistung

Wir kommen mit unserem Testgerät knapp 2 Tage durch, wobei es gegen 06:00 Uhr vom Strom genommen wird, um am nächsten Tag gegen 20:00 Uhr bei unter 5 % anzukommen. Es hält dabei bei ähnlicher Nutzung etwa doppelt solange durch wie das Bold 9900, wobei mit dem Curve ca. 2 Stunden täglich Radio gehört wurde. Ansonsten wurde die tägliche Nutzung des Internets parallel zum Bold jeweils gleichzeitig mit dem Curve durchgeführt. Der Laufzeittest des Curve wurde allerdings im 3G Netz der Deutschen Telekom durchgeführt, wohingegen der Bold im 3G Netz von Vodafone funkt. Den Größeren Einfluss auf die Akkulaufzeit vermuten jedoch zum einen bei dem kleineren sowie niedriger aufgelösten Display und dem um ca. 400 Mhz langsamer getakteten CPU, wobei ebenfalls noch zu beachten ist, dass die Akkukapazität des Curve mit 1450 mAh ca 18 % größer ausfällt als der vom Bold 9900, welcher über nur 1230 mAh verfügt.

BlackBerry Curve 9320 kaufen

Trio

Trio

Unser Fazit

Wer über die geringe Auflösung des Display hinwegsehen kann, bekommt mit dem Curve 9320 ein vollwertiges BlackBerry. Es verfügt über sämtliche gängigen Funktionen der anderen BlackBerry Smartphones, lediglich ein NFC Chip fehlt, wobei dieser bislang nur in vereinzelten Serien Einsatz findet. Neben der Auflösung zeugen lediglich die verbauten Materialen davon, dass es sich beim Curve 9320 um ein Einsteigerät handelt, wobei das Kunststoff-Outfit einwandfrei angelegt wurde. Alles sitzt, nichts wackelt, nirgends scheint Licht durch, wo es nicht soll. In Anbetracht des vorgenannten sowie des günstigen Preises empfehlen wir das Curve 9320 vor allem zwei Zielgruppen: Zum einen bietet es sich für die Jugend (12+) zum anderen vor allem für Gewerbliche Arbeitnehmer. Hintergrund dieser Zielgruppen ist vor allem, dass es bei beiden auch mal härter zugeht. Während der Jugend hin und wieder verständlicherweise noch der ausgeprägte Sinn für den Wert bzw. den richtigen Umgang mit hochwertigen Smartphones fehlt, muss das Smartphone Beispielweise „auf dem Bau“ auch mal den ein oder anderen Sturz aushalten können. Zwar sind die hochwertigeren Klassen mindestens ebenso Robust, sollte dennoch mal etwas passieren, schmerzt der Verlust in der unteren Preisklasse nicht allzu sehr.

Posted by Pascoback   @   2 August 2012

Related Posts

14 Comments

Comments
Aug 6, 2012
13:30
#1 David :

Ist es normal, dass das Curve 9320 zum laden oder aktualisieren von apps aus der Blackberry App World so lange braucht? Ich habe das Gerät seit ca. 4 Wochen und habe es schon mehrmals auf Werkseinstellungen zurückgesetzt.
Aber um eine App die ca. 1MB groß ist zu laden, braucht das Gerät deutlich länger als Playbook oder andere mobil Geräte (iPhone, Galaxy Tab etc.) Eine App zu aktualisieren dauert manchmal sogar zwischen 3-5 Minuten, wobei die Aktualisierung auch weit unter 1MB groß ist.

Ist mein Gerät in Ordnung oder stimmt damit etwas nicht?
Vielen Dank

Okt 24, 2012
14:34
#2 LadyKaka :

Nichts für ungut: Aber bei den Testfotos habe ich das Lesen des “Berichts” abgebrochen. Interessantes Gerät – keine Frage. Aber die Bilder selbst noch als “ok” zu bezeichnen!?
Vor allem das Foto mit dem Baguette: Absolut unbrauchbar! Da hatte ich mit meinem k800i bessere Fotos geschossen. Etwas mehr Objektivität auf Seiten des Autors wäre wünschenswert.

Nov 21, 2012
11:45
#3 Fenderbaum :

Hi…
Eine Frage hätte ich : BB 9320 oder BB 9360 ?
Welchen würdest du eher nehmen und warum ??
Danke (denn ich kann mich nicht entscheiden)…
Fenderbaum

Author Nov 21, 2012
18:19
#4 Macberry :

Hmm, ich möchte den 9360 lieber. Beide haben 7er OS. Meiner Meinung ist die BBM taste am 9320 kein Musthave.

Nov 21, 2012
20:40
#5 Andy :

Wir sind im Redaktionsteam der Meinung, daß das Curve 9360 die bessere Wahl ist. Die technischen Daten, z.B. die Kameraauflösung, sind bei dem BB9360 besser. Dafür gibt RIM für das BB9320 eine etwas längere Akkulaufzeit an. Auf http://www.blackberry.de kannst Du die Geräte einem Vergleich der Technischen Daten unterziehen.

Nov 22, 2012
11:34
#6 Fenderbaum :

Seruvs liebe Redaktion…
vielen Dank für eure Antworten… Ich möchte euch nicht zu sehr beanspruchen aber ich hoffe ich darf noch ein paar Fragen stellen :-)
1. Ist die Tastatur der Geräte von der Haptik her identisch bzw. der Druckpunkt beim schreiben ?
2. Die Akkulaufzeit ist für mich etwas weniger relevant (bin fast nur im GSM/2G unterwegs, WLAN nur abends mal zuhause ansonsten aus, 1 Mail Konto (Google) zum sync, vielleicht noch ein bissel Whatrsapp oder Facebook, ansonsten nur SMS 3-4 mal oder mal Telefonieren vielleicht 15 Minuten am Tag). Mit diesem Profil sollte der Akku doch auch 2-3 Tage reichen… Was mir aber wichtig ist, ist die Kamera… Die verwende ich häufiger für Schnappschüsse meiner Kinder. Ist diese wirklich soviel besser wie die im 9320 ?

Danke nochmal für die Antworten…
Fenderbaum

Nov 28, 2012
20:05
#7 Hendrik :

Was meinen Sie, wird es nach Erscheinen von Blackberry 10 auch ein Update für das Curve 9320 geben? Und wenn nicht, lohnt es sich dann überhaupt noch so kurz vor dem Release das 9320 zu kaufen?

Dez 11, 2012
14:46
#8 Andy :

Hallo Hendrik,

BlackBerry 10 wird definitiv nur auf den ab 2013 erscheinenden neuen BlackBerry 10 Smartphones laufen. Die neuen Geräte haben eine komplett andere Hardware, als die heutigen Smartphones. Die einzigen, heute erhältlichen BlackBerry-Geräte, die ein Update auf BlackBerry 10 erhalten, werden die PlayBook’s sein. Denn das PlayBook hat heute schon die neue Architektur. Außerdem hat das Curve 9320 kein Touchscreen, der aber für das BB10-Bedienkonzept erforderlich ist.

Ob sich ein Kauf heute noch lohnt, hängt natürlich davon ab, wie lange man warten kann/will. Am 30.01.13 wird BB10 offiziell vorgestellt. Das erste Gerät wird binnen 30 Tagen danach erhältlich sein. Aber es ist noch nicht klar wo. Denn es kann in Deutschland ja einige Wochen später werden. Ob das Device mit physischer Tastatur bereits gleich verfügbar ist, oder erst nur das Full-Touch-Device (L-Series/London), ist auch noch nicht klar. Es war mal im Gespräch davon, daß das QUERTZ-Device 8 Wochen später kommt. Dann hieß es wieder: “Beide gleichzeitig”. Es kann also gut Mai werden, wenn man auf eine physische Tastatur Wert legt. Genaueres erfahren wir vermutlich am 30.01.13.

Zudem erwarten wir als erste BB10-Geräte die Flagschiffe. Das Curve 9320 ist ein preiswertes Einstiegsmodell. So gesehen sind die Geräte auch nicht vergleichbar, da sie in einer anderen (Preis)klasse spielen. Für BB10 werden vermutlich auch Geräte der Einstiegsklasse herauskommen, aber es gibt keine seriösen Vermutungen wann. Ich hänge mich mal weit raus und vermute trotzdem mal “im Laufe 2013″.

Dez 16, 2012
16:06
#9 Hendrik :

Achso, verstehe. Vielen Dank für die Antwort!
Und meinen Sie dass neue Apps für OS 10 auch mit OS 7 kompatibel sind? Oder dass zumindest auch weiterhin 0S7-kompatible Apps angeboten werden?

Dez 16, 2012
16:19
#10 Andy :

OS 10 und OS 7 – Apps basieren auf einer komplett anderen Plattform. Das heißt, daß weder eine OS 7 – App auf BlackBerry 10 funktionieren, noch umgekehrt.

RIM unterstützt OS 7 selbst bis mindestens Ende 2015. Wir gehen davon aus, daß auch andere Anbieter ihre Apps noch lange anbieten/unterstützen werden. Obwohl die BB-Fans seit Monaten auf die neue Software BB10 warten, kamen immer wieder neue OS 7 – Apps bzw. Updates dafür heraus.

Trackbacks to this post.
Leave a Comment

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg
Previous Post
«
Next Post
»
Powered by Wordpress   |   Lunated designed by ZenVerse